Schulen müssen wieder gesünder werden

Ob am Kiosk oder in Mensa. Es gibt in der Schule wirklich viele Anlaufstellen für ungesunde Lebensmittel. Ob es nun der fettige Burger ist oder der zuckerhaltige Schokoriegel — beides schadet der Gesundheit langfristig. Der Trend zur schnellen Nahrungsaufnahme muss beendet werden. Daher sind wir für gesündere Mensen an allen Schulen.

Der Schwenk auf Eiweißhaltige Ernährung statt viele Kohlenhydrate halten wir dabei schon für sinnvoll. Das ergibt nämlich eine ausgewogenere Ernährung. Eine kohlenhydratarme Ernährung bedeutet nicht zwingend, dass die Lieblingsspeise nicht verzehrt werden darf. Hierbei ist es so, dass gesunde Alternativen eingesetzt werden können.

Unterschiedliche Mahlzeiten und Snacks für den Alltag

Eine bewusstere Ernährung fängt immer beim Menschen direkt an. Keine Schule kann jemanden zu etwas zwingen. Die Schüler, die sowieso auf eine gesündere Ernährung bedacht sind oder vielleicht sogar abnehmen (beispielsweise weil eine Kur bevorsteht), machen hierbei gerne mit. Anbei eine Übersicht an gesunden Mahlzeiten und Snacks für den Schulalltag.

herzhaftes Frühstück

Das Frühstück ist eine sehr wichtige Mahlzeit. Wir beginnen damit unseren Tag. Wer seinen Tag gut beginnt, wird ihn auch gut zu Ende bringen. Es kommt hierbei auch nur auf Kleinigkeiten an. Das Brot kann durch Eiweißbrot ersetzt werden oder komplett durch ein herzhaftes Rührei. Vielleicht sogar mit Käse, Speck, feinsten Gewürzen und frischen Tomaten.

Süßes Frühstück

Früchtemüslis sind wahre Zuckerbomben und wirklich keine Mahlzeit um in den Tag zu starten. Nichts geht über ein eigenes Müsli mit frischen Beeren, gehackten Mandeln, Nüssen, Superfoods wie Leinsamen oder Hanf und Magerquark. Eiweiß sättigt übrigens gut und unterstützt beim Aufbau von Muskeln.

Vormittagssack

Die große Pause hat begonnen. Zeit für einen Snack! In der Cafeteria befindet sich leider nichts für eine gesunde Ernährung und schon gar nichts auf Low Carb. Es sind die typischen Weizenmehlprodukte — teilweise sogar mit Mayonnaise.

Wer sich Fleisch isst, hat es mit einer Low Carb dort übrigens ganz einfach. Ein paar Würsten oder ein Steak vom Vorabend haben null Kohlenhydrate und machen schnell satt. Obst schadet ebenfalls nicht, wer aber wieder auf die Kohlenhydrate achtet, sollte eher zu Pfirsich oder zur Melone greifen.

Salat geht immer

Ein sommerlicher Salat zur Mittagspause ist ideal, wenn man sich erschöpft fühlt und einfach nochmal Energie tanken möchte. Es geht nichts über herzhafte Zutaten wie Käse oder kleinen Avocado Stückchen, die zusätzlich für Sättigung sorgen, ganz neben knackigen Salatblättern.

Das ist nur eine kleine Auswahl, eine deutlich größere Auswahl an Gerichte ohne Kohlenhydrate gibt es auf der Partnerseite. Es gibt viele Anlaufstellen mit weit über 700 Rezepten dieser Art.

Weitere Tipps zur gesunden Ernährung

Viel Wasser kann bei einer Low Carb Diät helfen. Etwa zwei bis drei Liter am Tag ist für jeden Erwachsenen empfohlen. Beim Abnehmen hilft das ebenso, denn die Flüssigkeitszufuhr regt den Stoffwechsel an und dadurch werden Giftstoffe auf schnellstem Wege aus dem Körper geleitet.

Idealerweise wird das Wasser aber auch mit ungesüßtem Tee oder frischer Zitrone ergänzt. Auf Softdrinks sollte verzichtet werden, denn der Zucker sorgt dafür, dass wir müde und träge werden. Das ist insbesondere während der Schulzeit von einem großen Nachteil.

Anstatt Kartoffelchips lohnt sich die eigene Herstellung von Gemüsesticks. Es kann durch Magerquark sogar ein eigener Dip kreiert werden. Durch Low-Carb-Gemüse wie Gurke, Sellerie oder Radieschen lässt sich ein hervorragender Snack produzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.